Hähnchen-Schlachten auf der MOTTE

Letzten Freitag, den 16. Oktober 2020 haben wir vier unserer knapp 5 Monate alten Junghähne geschlachtet. Das Schlachten von Junghähnen hat auf dem Hühnerhof seit seinem Bestehen 1986 Tradition, weil wir der Ansicht sind, dass das zum Kreislauf der Natur dazugehört und die Hähne wenigstens bis dahin ein sehr glückliches Leben hatten. Hinzu kommt die praktische Herausforderung, dass in einer Gruppe von ca. 20 Hennen nur ein Hahn gehalten werden kann. Welches Geschlecht die Küken haben entscheidet jeweils die Natur. Dieses Jahr hatten wir insgesamt 11 Küken auf dem Hühnerhof – davon haben sich sieben als Hähne entpuppt. Sie waren nun schon in einem Alter, in dem sie anfingen, miteinander zu kämpfen und zu krähen und sorgten auf dem Hof für ziemlich viel Aufregung. Drei der jungen Racker konnten vermittelt werden und werden ein schönes Leben im Umland von Hamburg führen. Die anderen vier wurden nun gemeinsam geschlachtet. Das Schlachten selber wurde schnell und sauber ausgeführt – die Tiere haben dabei nicht gelitten. Hinterher haben wir sie gemeinsam gerupft, ausgenommen und zum Schluss nochmal die feinen Härchen abgeflammt. Nun wurden sie erstmal eingefroren, um sie demnächst lecker zuzubereiten und gemeinsam mit allen Mitgliedern der Hühnergruppe zu verzehren. Wir freuen uns schon auf das zarte Fleisch unserer glücklichen Junghähne und werden das Essen auch gebührend zelebrieren. Wir freuen uns über die verbleibenden vier Junghennen aus diesem Jahr, die bestimmt bald schon anfangen werden, ihre ersten Eier zu legen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

32 + = 39